Prävention und Bekämpfung von Fehl- und Desinformation

In Bewusstseinsbildung
Fehl- oder Desinformation

Im Juli 2021 fand das erste OECD Expert Group Meeting zum Thema „Stärkung der Demokratie – Prävention und Bekämpfung von Fehl- und Desinformation“ statt.

Fehlinformation („misinformation“) meint falsche, inakkurate und irreführende Informationen, welche Bürgerinnen und Bürger dazu veranlassten, sich von den traditionellen demokratischen Prozessen ihres Landes zu entfernen. Desinformation („disinformation“) geht mit bewusster Manipulation der öffentlichen Meinung zur Beeinflussung politischer oder demokratischer Prozesse über Fehlinformation und ihren Einfluss hinaus.

Fehl- und Desinformation werden als drängendes und sehr komplexes Phänomen unserer Zeit angesehen, als multidimensionales „High Level Risiko“ für die nationale und globale Sicherheit. Fehl- und Desinformation schwächen Gesellschaften, welche gerade in geschwächtem Zustand anfälliger für den Einfluss von Fehl- und Desinformation werden.

Was es zu Prävention und Bekämpfung von Fehl- und Desinformation braucht, sind zuallererst Wissens- und Bewusstseinsbildung. Klarheit darüber, was als nicht akzeptabel, nicht legitim oder nicht legal gelten soll, ist zur Steuerung des Problems notwendig. Entsprechende Sanktionen für Fehl- und Desinformation sind zu diskutieren, wobei das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit dabei niemals untergraben werden darf. Die Problematik von Fehl- und Desinformation ist länderübergreifend, weswegen Einigkeit in der OECD Expert Group darüber herrscht, dass die Verbindung zwischen den Ländern zum Thema zu stärken und in Kooperation an die Problemlage und ihre Lösung heranzutreten ist.

Die OECD Expert Group vertieft ab Herbst 2021 ihre Bemühungen und wird – da gerade technische Lösungen als Problemabhilfe diskutiert werden – zunächst die technische Perspektive in einer Subworkinggroup näher beleuchten.

OECD

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinsam für mehr Integrität

Ausschreibung – IBN AWARD 2024

DAS INTEGRITÄTSBEAUFTRAGTEN-NETZWERK (IBN) Das Integritätsbeauftragten-Netzwerk ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Bediensteten unterschiedlichster Organisationen aus dem staatlichen und staatsnahen Bereich. Sein

Weiterlesen...

Österreichischer Anti-Korruptionstag 2024 – Künstliche Intelligenz als Gamechanger für Integrität und Compliance?

Beim Österreichischen Anti-Korruptionstag 2024 des Bundesamtes zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung, der am 15. Mai 2024 im Josephinum in Wien

Weiterlesen...
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 10. Gal.-IBN.

Abschluss des 10. Grundausbildungslehrganges für Integritätsbeauftragte

Vom 22. bis 26. April 2024 fand der nunmehr 10. Lehrgang des Integritätsbeauftragten-Netzwerks (IBN) in Stegersbach statt. 21 Teilnehmerinnen

Weiterlesen...

Mobiles Menü