IBN-Award 2018: Beitrag der PH OÖ

In IBN Award

Gründung der Servicestelle „Recht und Compliance“ an der Pädagogischen Hochschule OÖ

Um dem Thema Compliance an der PH OÖ entsprechendes Gewicht zu verleihen und die Umsetzung von Compliance-Maßnahmen voranzutreiben, wurde nach der Ausbildung von Mitarbeiter/innen zu Integritätsbeauftragten jüngst als weiterer logischer Schritt in Richtung „Good Governance“ die Servicestelle „Recht und Compliance“ gegründet. Zur Leiterin wurde die promovierte Juristin, Dr. Karin Stöger, selbst Mitglied im Integritätsbeauftragten-Netzwerk des BAK, bestellt.

Für die neue Servicestelle wurden folgende Aufgaben definiert:

• Unterstützung des Rektorats, der Führungskräfte und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in rechtlichen Fragen und in Fragen der Compliance sowie enge Kooperation mit den anderen Koordinations- und Servicestellen der Hochschule

• Entwicklung eines Compliance-Konzepts auf Basis der strategischen Entwicklungsplanung der Hochschule inklusive dessen Anbindung an relevante andere Konzepte (z.B. im Qualitäts- und im Personalmanagement) sowie an bestehende Kodices (z.B. Code of Ethics, Leitbild, …)

• Analyse der Hochschule hinsichtlich Compliance sowie Implementierung, Evaluierung und Weiterentwicklung des Compliance-Konzepts inklusive erforderlicher Schulungsmaßnahmen

• Unterstützung bzw. Abstimmung mit den von der Hochschule angebotenen Fort- und Weiterbildungsangeboten für externe Zielgruppen (Schulen und insbesondere der Schulleitungen) gemeinsam mit externen Partnerinnen und Partnern (BMB, LSR, BAK etc.)

• Interne und externe Vertretung des Themas Compliance sowie Vernetzung im Rahmen von Konferenzen und Tagungen mit Fokus auf den Hochschulraum sowie den öffentlichen Dienst (z.B. BAK)

Diese Koordinations- und Servicestelle berät also das Rektorat, die Führungskräfte sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hinblick auf die gesetzeskonforme und den internen
Regelungen entsprechende Aufgabenerfüllung in allen Bereichen der Hochschule. Des Weiteren zählt die Sensibilisierung aller Hochschulangehörigen im Hinblick auf objektive Aufgabenerfüllung
unter den allgemeinen Verhaltensgrundsätzen der Integrität, Transparenz, Sorgfalt und Ehrlichkeit zu ihren Aufgaben. Gegenüber Verdachtslagen des Amtsmissbrauchs, der Bestechlichkeit, der
Vorteilsannahme, also der Korruptionsprävention im engeren Sinn bietet die Koordinations- und Servicestelle entsprechende individuelle Unterstützung durch vertrauliche Beratung unter
strenger Wahrung des Amtsgeheimnisses.

Die Einrichtung dieser Servicestelle ist vor allem auch ein wichtiges sichtbares Bekenntnis des Rektorats der PH OÖ zu „Good Governance“. Ein sichtbares Bekenntnis, das sowohl vom an der Hochschule tätigen Lehrpersonal, aber auch von den dortigen Studierenden wahrgenommen wird. Diese Studierenden werden wiederum schon in naher Zukunft selbst in verschiedenen österreichischen Schulen und Bildungseinrichtungen als Lehrende tätig sein und können so noch stärker als bisher zu entscheidenden Multiplikatoren für mehr Integrität und Rechtsstaatlichkeit in Österreich werden.

Hier geht es zum Voting

Das könnte Sie auch interessieren

5. IBN Follow Up-Treffen: Sicherstellungsmaßnahmen in Gebietskörperschaften

Am 29.11.2018 organisierte das BAK einen Workshop zum Thema Sicherstellungsmaßnahmen in GebietskörperschaftenIm Rahmen des Integritätsbeauftragten-Netzwerkes (IBN) werden den Netzwerkteilnehmerinnen und

Weiterlesen...

6. IBN-Grundausbildung von 8. bis 12.04.2019 in Stegersbach

Das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung organisiert im Jahr 2019 wieder einen Grundausbildungslehrgang für Integritätsbeauftragte aus der öffentlichen Verwaltung.Die

Weiterlesen...

2. IBN-Jahrestreffen

Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Integritätsbeauftragten-Netzwerkes trafen sich von 3. bis 4.10.2018 in Graz zum Ideen- und Erfahrungsaustausch.Mit

Weiterlesen...

Mobiles Menü