Nutzungsmöglichkeiten des neuen Verhaltenskodex sowie der ergänzenden E-Learning Tools

In Bewusstseinsbildung
E-Learning Tools zur Korruptionsprävention

Nutzungsmöglichkeiten des neuen Verhaltenskodex sowie der ergänzenden E-Learning Tools zur Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst

In letzter Zeit sind erfreulicherweise viele Anfragen zu den Nutzungsmöglichkeiten des neuen Verhaltenskodex sowie des ergänzenden E-Learning Tools zur Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst eingelangt. Die wichtigsten Informationen dazu werden daher überblicksmäßig in diesem Beitrag zusammengefasst.

Der neue ressort- und gebietskörperschaftsübergreifend geltende Verhaltenskodex zur Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst „Die VerANTWORTung liegt bei mir – EINE FRAGE DER ETHIK“ wurde am 18. November 2020 im Ministerrat beschlossen und gemeinsam mit dem ergänzenden E-Learning Tool präsentiert.

An der Evaluierung und Überarbeitung des Verhaltenskodex haben mehr als 50 Expertinnen und Experten – viele davon Integritätsbeauftragte – von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden, der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, der younion – Die Daseinsgewerkschaft und von Transparency International Austrian Chapter mitgewirkt. Vielen Dank an alle Beteiligten dieser Kooperation für die Beiträge, die gute Zusammenarbeit und das vorbildliche Engagement.

Nun gilt es, die gemeinsamen Ergebnisse dieser Arbeiten möglichst vielen öffentlich Bediensteten und Interessierten zugänglich zu machen, damit sie sich mit den Inhalten auseinandersetzen und identifizieren können. Integritätsbeauftragte spielen dabei eine wichtige Rolle, sind sie doch vielerorts Ansprechpersonen für Bedienstete und Multiplikatorinnen beziehungsweise Multiplikatoren. Gerade in Zeiten der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 ist auch die Gewährleistung der digitalen Verfügbarkeit der Inhalte des Verhaltenskodex von besonderer Bedeutung.

Seitens der Sektion Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport werden daher Verhaltenskodex und E-Learning Tool über die Webseite oeffentlicherdienst.gv.at bereitgestellt. Darüber hinaus besteht für Bedienstete mit entsprechendem Zugang über den Bildungskatalog der Verwaltungsakademie des Bundes im Elektronischen Bildungsmanagement (E-BM) die Möglichkeit der Absolvierung des E-Learning Tools, in das auch der neue Verhaltenskodex integriert ist. Für Bedienstete mit entsprechendem Zugang über das Serviceportal Bund besteht die Möglichkeit der Bereitstellung auch auf diesem Weg.

Außerdem besteht seitens der Sektion Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation das Angebot an Dienststellen der Republik Österreich zur Förderung der Integrität der jeweiligen öffentlich Bediensteten, eine unentgeltliche Vereinbarung für die Möglichkeit einer darüberhinausgehenden stellenspezifischen, nicht kommerziellen Nutzung des Verhaltenskodex beziehungsweise des ergänzenden E-Learning Tools abzuschließen. Nach Abschluss einer solchen Vereinbarung können auf eigene Kosten Individualisierungen von Verhaltenskodex und E-Learning Tool vorgenommen werden. Nähere Informationen zu den möglichen stellenspezifischen Anpassungen gibt es hier.

Ansprechstelle seitens der Sektion Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation für den Themenbereich Korruptionsprävention, Compliance und Integrität sowie bei Interesse an einer stellenspezifischen Nutzung des neuen Verhaltenskodex beziehungsweise der ergänzenden E-Learning Tools sind die Verwaltungsakademie des Bundes (vab@bmkoes.gv.at) sowie die Abteilung Allgemeines Dienst- und Besoldungsrecht und Koordination Dienstrecht (iii1@bmkoes.gv.at).

Ansprechstelle für Städte und Gemeinden, die an einer stellenspezifischen Nutzung interessiert sind, ist der Österreichische Städtebund (post@staedtebund.gv.at).

Weitere Informationen zum Verhaltenskodex sowie zum ergänzenden E-Learning Tool zur Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst „Die VerANTWORTung liegt bei mir – EINE FRAGE DER ETHIK“ sind über die Webseite https://www.oeffentlicherdienst.gv.at/moderner_arbeitgeber/korruptionspraevention/index.html abrufbar.

Autor:
Mag. Gregor WEBER, Integritätsbeauftragter im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Das könnte Sie auch interessieren

IBN Logo

COVID-19 Stufenplan 2021: IBN-GAL vorläufig verschoben.

Liebe Mitglieder des Integritätsbeauftragten Netzwerks (IBN), geschätzte Damen und Herren,aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation und dem von der Bundesregierung am

Weiterlesen...
Fehl- oder Desinformation

Prävention und Bekämpfung von Fehl- und Desinformation

Im Juli 2021 fand das erste OECD Expert Group Meeting zum Thema „Stärkung der Demokratie – Prävention und Bekämpfung

Weiterlesen...
Daumen hoch

Kultur? Kultur! – Stellenwert von Kultur(en) in Organisationen und Managementsystemen

Organisations- und damit Risiko- und Compliance-Kultur sind maßgeblich am Erfolg oder Misserfolg in Organisationen und ihrer Risiko- und Compliance-Management-Systeme

Weiterlesen...

Mobiles Menü