IBN-Award 2018: Beitrag des BMF

In IBN Award

Governance – Risk – Compliance – Management (GRC-Management) im BMF

Im Rahmen einer tiefgreifenden Verwaltungsreform wurde im Finanzministerium die Aufbau- und Ablauforganisation neu ausgerichtet. Zeitgleich mit der Implementierung betriebswirtschaftlicher Instrumentarien setzte auch ein Kulturwandel bei den Bediensteten ein.

Was kann man sich unter einem GRC-Management vorstellen?

Governance ist die Führung eines Ressorts durch definierte Richtlinien. Dazu zählen die Festlegung von strategischen Zielen und die Planung der notwendigen Ressourcen für das Erreichen der Ziele.

Das Risikomanagement im BMF leistet dabei einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der finanziellen Interessen der Republik, zum Erhalt der Reputation des Finanzressorts, zur Sicherstellung eines verantwortungsvollen, vorausschauenden Umganges mit Risiken, zur Förderung von Chancen- und Risikobewusstsein, zur Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezüglich Risiken und zur Sicherstellung von Compliance. Im Sinne eines GRC-Managements ist Risikomanagement ein integraler Bestandteil der Gesamtsteuerung des Finanzressorts.

Als wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen GRC-Managements wurden klar definierte Compliance Ziele ausgearbeitet. Als Fundament fungiert dabei die Einhaltung geltender Gesetze, Vorschriften, internen Richtlinien sowie Erlässen. Aber auch die Schaffung und Bewahrung einer Organisationskultur, die neben den gesetzlichen Anforderungen auch ethischen und moralischen Grundwerten entspricht. Die Motivation der Bediensteten zur Regeltreue durch klare Vorgaben war in diesem Zusammenhang unerlässlich. Dem vorausgehend erfolgte eine gezielte Bewusstseinsbildung und Aufklärung durch angebotene Seminare bzw. Informationsveranstaltungen, deren Ausfluss sich in der Verminderung von Fehlverhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klar messen lässt und somit einen Schutz der Reputation von Organisationseinheiten darstellt sowie zu einer proaktiven Abwendung von Schäden führt. Bedienstete zu sensibilisieren hat wesentlich mehr Erfolg als mit überbordenden Kontrollen zu überfordern. Compliance als Teil eines GRC-Managements muss somit im Bewusstsein eines jeden Bediensteten verankert werden und gilt als Garant für eine saubere transparente korruptionsresistente Verwaltung

Der entscheidende Vorteil eines GRC Management Systems liegt darin, dass eine kontinuierliche gesamthafte Betrachtung aller Funktionen einer Organisation sichergestellt ist, um rechtliche, finanzielle und Reputationsrisiken effektiv und effizient zu steuern.

Hier geht es zum Voting

Das könnte Sie auch interessieren

5. IBN Follow Up-Treffen: Sicherstellungsmaßnahmen in Gebietskörperschaften

Am 29.11.2018 organisierte das BAK einen Workshop zum Thema Sicherstellungsmaßnahmen in GebietskörperschaftenIm Rahmen des Integritätsbeauftragten-Netzwerkes (IBN) werden den Netzwerkteilnehmerinnen und

Weiterlesen...

6. IBN-Grundausbildung von 8. bis 12.04.2019 in Stegersbach

Das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung organisiert im Jahr 2019 wieder einen Grundausbildungslehrgang für Integritätsbeauftragte aus der öffentlichen Verwaltung.Die

Weiterlesen...

2. IBN-Jahrestreffen

Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Integritätsbeauftragten-Netzwerkes trafen sich von 3. bis 4.10.2018 in Graz zum Ideen- und Erfahrungsaustausch.Mit

Weiterlesen...

Mobiles Menü